Swatch Uhren – Art meets Technology

Swatch Uhren bei Juwelier Kraemer

Parallel zur Produktion der Original Swatch aus Plastik entwickelt das Unternehmen stetig neue Uhrenlinien. Die Metall-Swatch Irony sieht edler und damit erwachsener aus, die Swatch Skin Chrono ist der weltweit dünnste Chronograph, und die Swatch .beat läuft bereits auf Internetzeit. Die innovative Swatch Snowpass wiederum erleichtert Wintersportlern in Skigebieten auf der ganzen Welt den Zugang zum Drehkreuz beim Skilift. Dabei zeigt sich der Hang des Unternehmens zu Trendsportarten: Swatch engagiert sich etwa für Snowboard-, Beachvolleyball- und Freeskiingveranstaltungen und lanciert regelmäßig zu den Sportarten passende Uhren. Aber auch bei Olympischen Spielen war Swatch bereits offizieller Zeitnehmer.

SWATCH: Black Wheel
Details
SWATCH: Endless Energy
Details
SWATCH: Feel Strong
Details
SWATCH: SCUBA Chlorofish suuk100
Details
SWATCH: SCUBA Cuttlefish suum100
Details
SWATCH: SCUBA Sundowner suuo400
Details

Swatch ist die Uhrenmarke, die die Schweizer Uhrenindustrie aus der Krise holte. In den 1970er Jahren spürten die Schweizer Traditions-Uhrenmarken das Aufkommen der Quarzuhren, die vor allem in Japan und den USA produziert wurden. Die Verkaufszahlen fielen in den Keller. Die Entwicklung der Swatch, die aus 51 statt wie üblich 90 Komponenten bestand und automatisch hergestellt werden konnte, veränderte den Markt maßgeblich. Die Uhr konnte sich gegen die internationale Konkurrenz durchsetzen und belebte die Schweizer Uhrenindustrie wieder. Die Vermarktung der Swatch (abgeleitet von Second Watch) als günstige Qualitätsuhr, von der man sich auch mehrere Modelle leisten kann, wurde stark vom Wirtschaftsberater Nicolas Hayek vorangetrieben. Die ersten Swatch-Uhren wurden 1983 verkauft. Die Swatch Group wurde unter diesem Namen offiziell 1998 gegründet und umfasst inzwischen etwa 20 Uhrenmarken aus allen Preissegmenten.